Spitzendrehbankmaschinen


Die passende Spitzendrehbank finden

 

Eine Spitzendrehbank ist die gebräuchlichste Drehmaschine. Diese Werkzeugmaschine kann in kleineren Ausführungen für den privaten Bereich oder in der Feinmechanik genutzt werden, in großen Ausführungen wird sie in der Industrie genutzt. Für den industriellen Einsatz, in der Serien- und Massenfertigung, arbeitet sie oft CNC-gesteuert, um eine besondere Präzision zu gewährleisten. Bei der Spitzendrehbank wird das Werkstück mit einem Drehmeißel bearbeitet. Ein Reitstock mit einer Zentrierspitze stützt lange Werkstücke ab, die von der Spindel aufgenommen werden. Die Wahl der Spitzendrehbank hängt vorrangig von der Größe des Werkstücks ab. Einsatzkriterien sind die Drehlänge, welche die Länge des Werkstücks ausmacht, und die Spitzenhöhe, welche die Hälfte des Umlaufdurchmessers bezeichnet. Zur Bearbeitung sehr langer und schwerer Werkstücke müssen entsprechend große und leistungsfähige Spitzendrehbänke eingesetzt werden, mit großer Drehlänge und Spitzenhöhe.

 

Will man die Maschine für den privaten Gebrauch nutzen, stellt man nicht so hohe Ansprüche wie in der Industrie oder im Handwerk, wo es auf Präzision ankommt. Häufig reicht eine gebrauchte Spitzendrehbank für Haus und Hobby aus. In der Industrie und im Handwerk, wo hohe Ansprüche gestellt werden, bevorzugt man vielleicht eine bestimmte Marke, die sich auf Spitzendrehbänke mit entsprechender Präzision und in der passenden Größe spezialisiert hat.

 

Ist man auf der Suche nach einer Spitzendrehbank für das Hobby, kann man sich im Internet auf einer Gebrauchtmaschinenbörse umschauen und findet dort vielleicht schon das passende Modell. Eine Drehbank für das Hobby oder das Kunsthandwerk ist die Drechselbank. Hat man sich daran erst einmal versucht, kann man sein Können ständig verbessern und traut sich an anspruchsvollere Stücke.

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!